Sonntag, 2. Juli 2017

Das T in die neue Woche (56)



Aus dem letzten Urlaub habe ich noch mehr Beispiele für Nova.
Hier handelt es sich um den Eingang zum Park des Schloss Oranienbaum. Der kleine Ort Oranienbaum ist heute ein Teilort von Wörlitz und gehört zum Gartenreich Dessau-Wörlitz.



In dieser Anlage wurde bisher ein Teil der Gebäude renoviert, der Rest ist noch im ursprünglichen Zustand. Auf der linken Seite wurde das längliche Gebäude renoviert, auf der rechten Seite das andere. Das Schloss gehört übrigens zu den Wurzeln des niederländischen Königshauses (Oranien-Nassau).


Kommentare:

  1. Ich finde, diese alten schmiedeeisern Zäune und Tore haben einfach Stil

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Beim Betrachten der Bilder kam mir gerade derselbe Gedanke wie Gabi. Diese Tore mögen antiquiert wirken, aber der Stil bleibt.
    Dass olche Schlossanlagen etappenweise renoviert werden müssen ist verständlich, denn da werden Unsummen verschlungen.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht sehr schön aus. Sind das rechts die herrschaftlichen Pferdeställe?
    Lieben Gruß
    Elke
    ______________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bellana,

    ganz herrlich ist das. Ich war mal vor ein paar Jahren dort. Dazu gehören ja auch noch Schloss Oranienburg bei Berlin und Oranienstein bei Diez.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Anlage und klasse T’s. Hat bestimmt viel Spaß gemacht sich das alles mal anzuschauen. Irgendwie kann man sich auch gut vorstellen wie dort das Leben pulsiert, gell.

    Danke dir vielmals dass du wieder mit dabei bist und hab noch einen wundervollen Wochenstart.

    Herzliche Grüsse
    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bellana,
    ein Zaun, der zum herrschaftlichen Ambiente wunderbar passt.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen