Montag, 23. Januar 2017

Eiskalt...

Bei uns herrscht zur Zeit Eiszeit. Die Temperaturen sinken gegen Morgen auf 2-stellige Minusgrade, heute Morgen waren wir bei -16 Grad. Da aber endlich mal die Sonne schien,  es also nicht nebelig war, und ich beim Hausarzt ein Rezept holen musste, bin ich durch den Klosterhof noch schnell bis zur Blau hinüber gegangen, um mal nachzusehen, wie es dort derzeit ausschaut.

Der kleine Fluss ist inzwischen fast zugefroren und auch das alte Mühlrad sieht so vereist einfach bezaubernd aus.





So schön, wie der Winter bei Sonne auch aussieht, ich würde mir tagsüber mal wieder Temperaturen um die Null Grad wünschen. Die nächste Nacht soll es aber noch einmal so kalt werden...

Sonntag, 22. Januar 2017

KW 03/2017

Diesen Wochenbericht schreibe ich nur der Vollständigkeit halber, denn zu dieser Woche gibt es nicht viel zu berichten.

Der kleine Enkel war richtig krank, zwischen den Fieberzäpfchen stieg die Temperatur immer auf 39 bis 40 Grad. Zunächst waren es die Bronchien und dann ab Mittwoch die Ohren, so dass dann doch wieder ein Antibiotikum nötig wurde. Zum Glück erholen sich die Kleinen ja schnell wieder, Donnerstag ging es ihm bereits besser und am Freitag war er wieder fit, so dass ich mittags nach Hause gefahren bin.

Und natürlich kam es dann wie fast immer, seine Mama und sein Papa sind nun auch erkältet und ich huste auch wieder. Trotzdem würde ich immer wieder hinfahren, wenn ich irgendwie helfen kann.

Da sein Schal im Moment nicht mehr auffindbar ist und es draußen ja richtig kalt ist, sorge ich gerade für Nachschub. Es gibt gleich zwei neue, einen aus etwas dickerer grauer Wolle und einen grünen aus Babywolle, beides aus noch vorhandenen Restbeständen.


Die Schals nehme ich dann nächsten Sonntag mit, denn da fahre ich noch einmal nach NRW zu einem geplanten Besuch, für den ich preislich günstige Fahrscheine schon hier liegen habe. Bei den ungeplanten spontanen Fahrten wie letzte Woche bin ich immer froh, dass ich mir eine (Senioren-) Bahncard 50 zugelegt habe, denn die normalen Preise bei der Bahn sind schon recht üppig. Diese 500 km fahre ich aber, wenn ich alleine unterwegs bin, viel lieber mit der Bahn als mit dem Auto...

Dienstag, 17. Januar 2017

Ich sehe rot! - 24/2017





Für Jutta habe ich diese Woche etwas Werbung an einem Haus in der Umgebung entdeckt. Es ist wohl klar, was es hier im Laden zu kaufen gibt?


Montag, 16. Januar 2017

KW 02/2017

Die Woche verlief zunächst ruhig, leider war es aber immer noch kein Wetter zum Langlaufen, da zunächst der ganze Schnee wieder weggetaut war. Ich habe die freie Zeit genutzt, um wieder etwas zu nähen. Eine Bluse ist bis auf die noch fehlenden Knöpfe fertig geworden.

Am Samstag hatte ich dann mal wieder einen Einsatz als Kampfrichter bei den Leichtathleten.


Normalerweise wäre ich am Sonntag dort noch einmal aktiv gewesen, da aber der Enkel wieder krank ist, habe ich mich stattdessen in den Zug gesetzt, um vor Ort etwas zu unterstützen.



Diese Kita-Zeit ist Fluch und Segen zugleich. Es ist prima, dass durch so eine Betreuung die jungen Mütter nach einem Babyjahr wieder zurück in den Beruf können, aber irgendwie schnappen die Kleinen jeden Virus auf, jedenfalls ist der Enkel diesen Winter im 4-Wochen-Rhythmus krank.

Im Moment klappt es daher auch nicht, dass ich bei meinen Blogrunden überall kommentiere. Ich lese aber regelmäßig alles, was sich im Feedreader ansammelt. 

Sonntag, 15. Januar 2017

Das T in die neue Woche (36)



Nach ein paar Wochen Pause, bin ich heute mal wieder bei Nova's Projekt dabei. Die vergangene Woche habe ich beschlossen, hier mal einen der Zugänge zu unserem Söflinger Klosterhof zu zeigen. Dieser zentrale Platz hat fünf Zugänge, aber nur zwei dürfen mit dem Auto (im Schritttempo) befahren werden. Dieser hier wird von Fußgängern und Radfahrern benutzt und führt vom Gemeindeplatz zum Klosterhof.



Wer mag, kann hier bei Wikipedia etwas zur Historie des Klosters Söflingen nachlesen.

Montag, 9. Januar 2017

KW 01/2017

Die erste Woche des Jahres ist nun schon wieder vorbei. Die aktuellen Wetterkapriolen haben wir nur im Fernsehen und im Netz verfolgt, da wir erkältungsbedingt die gesamte Woche mehr oder weniger im Haus verbracht haben.

Am Dienstag gab es dann auch hier den ersten Schnee des Jahres und zwischendurch schien sogar mal die Sonne. Inzwischen kam noch ein bisschen Schnee dazu, aber weniger als außerhalb der Stadt oder in anderen Regionen.


Dienstag

Wir haben begonnen, im Haus etwas mehr Ordnung zu schaffen, aber um die schlimmsten Schränke machen wir bisher immer noch einen großen Bogen. Irgendwann sollten vor allem die vielen übervollen Ordner durchgesehen und entschlankt werden. Es ist einfach unglaublich, wie viel sich im Laufe der Jahre so ansammelt.

Ich habe mich lieber nachmittags ins Nähzimmer verzogen, wobei auch dort dringend aufgeräumt und sortiert werden müsste...

Da es so gut wie keine neuen Bilder gibt, habe ich Projekte geschwänzt. Ich hoffe, dass ich da in der nächsten Zeit wieder Nachschub erzeugen kann. Mir fehlen Rotes, Türen oder Tore und Rostiges...

Ab dieser Woche werde ich mich auch wieder sportlich betätigen, denn so langsam muss ich mal wieder in Schwung kommen.

Samstag, 7. Januar 2017

Knut - Ende der Weihnachtszeit

Traditionell darf der Christbaum bei uns bis zum 06. Januar, also dem Tag der Heiligen Drei Könige, stehen bleiben. Heute wurde nun die gesamte weihnachtliche Dekoration wieder verpackt und der inzwischen nadelnde Baum durchs Fenster in den Vorgarten entsorgt.



Der Baum war etwas kleiner als in früheren Jahren, dafür aber ein recht hübscher, gerade gewachsener. Abgeholt werden die Weihnachtsbäume hier am 17. Januar von den Entsorgungsbetrieben der Stadt.

Freitag, 6. Januar 2017

Winter

Nun ist er da, der richtige Winter. Nachdem gestern auch hier in der Stadt etwas Schnee gefallen war,



war es heute Morgen richtig knackig kalt. Die Wolken hatten sich komplett verzogen und bei klarem Himmel wundern mich diese -13,2 Grad nicht.




Trotz der vom blauen Himmel scheinenden Sonne sind wir bei dieser Kälte daheim geblieben, ich denke aber, dass bis Beginn der nächsten Woche diese doofe Erkältung endlich ausgestanden ist.

Morgen wird dann der Christbaum abgeschmückt und die restliche Weihnachtsdeko aufgeräumt, dann kann der normale Alltag wieder beginnen.