Montag, 20. Februar 2017

Sonntagsspaziergang

Auch wenn die Waldwege noch recht nass sind, nachdem auch dort der letzte Schnee verschwunden ist, eine kleine Runde durch den Wald musste gestern einfach mal wieder sein.



Die Böden sind nun wieder am auftauen und der Frühling steht in den Startlöchern. Zumindest der Maulwurf richtet bereits sein Zuhause neu ein.


Sonntag, 19. Februar 2017

Das T in die neue Woche (41)



Auf einem Spaziergang kam ich letzte Woche an einem Tor eines größeren wohl privaten Anwesens vorbei, durch das ich neugierig schauen und das ich einfach für Nova aufnehmen musste.



Und wenn man genauer durch das Gitter schaut:

Familie Pfau

Es gab etliche weitere Exemplare, die sich aber nicht so dekorativ aufgebaut hatten.

Und ein Stück weiter den Spazierweg an dieser riesigen Gartenanlage vorbei, habe ich  hinter der noch kahlen Hecke weitere interessante Tiere entdeckt:

Einer von mehreren schwarzen Schwänen

Vermutlich gäbe es dort noch mehr zu entdecken, aber dank der wärmenden Sonne haben es sich fast alle Vögel auf dem Boden gemütlich gemacht.

Samstag, 18. Februar 2017

KW 06+07/2017

Wie sich doch die Wochen 04/05 und 06/07 gleichen.

Die 6. Kalenderwoche ist sehr ruhig verlaufen, endlich mal wieder mit etwas Sport und genäht wurde auch wieder, denn das Wetter war für andere Aktivitäten nicht so toll.

Letzten Sonntag kam dann die Meldung, dass der kleine Enkel wieder Fieber hat, stark hustet und daher nicht in die Kita gehen kann. Ich habe mich also am Montag wieder in den Zug gesetzt und bin dann bis Donnerstag in NRW geblieben. Dieses Mal hatte ich richtig Glück mit dem Wetter und konnte zwischendurch auch mal die Sonne genießen.


Dem Kleinen, inzwischen 16 Monate alt, ging es eigentlich relativ schnell wieder besser, so dass wir viel Spaß miteinander hatten. (Und angesteckt habe ich mich dieses Mal nicht)

Das schöne Wetter habe ich dann mit nach Hause genommen. Bei der Abfahrt in Düsseldorf war der Himmel bedeckt, ab Bingen schien aber wieder die Sonne. Die folgenden Bilder sehen nur so aus, als wären sie mit einem Filter aufgenommen, es liegt einfach an der dreckigen Scheibe des Zugfensters.

rechts oben die Loreley

Heute, am Samstagnachmittag, haben wir meinen Bruder besucht, der sich, nachdem ihm Stents gesetzt wurden, in Bad Wörishofen in einer Rehaklinik erholt.

Das Wetter war dort heute eindeutig besser als bei uns in Ulm, so dass wir in einem sehr schönen Café mit Wintergarten Kaffee und Kuchen genießen konnten.



Direkt gegenüber auf der anderen Straßenseite habe ich diese niedliche Figurengruppe entdeckt.


Die nächste Woche geht es dann sicher wieder mit etwas Sport und viel Nähen weiter, denn der Wettermann kündigt wieder regnerisches und sogar stürmisches Wetter an.

Und wie es dann weiter geht, wird sich zeigen...

Mittwoch, 15. Februar 2017

Ich sehe rot! - 26/2017





Nachdem ich gestern nicht wusste, was ich für Jutta Rotes zeigen könnte, da ich im Moment bei der Tochter in NRW bin und meine Bilder alle auf einer externen Festplatte sind, die natürlich zuhause liegt, habe ich heute bei einem Spaziergang bei herrlichstem Sonnenschein plötzlich doch noch etwas Rotes entdeckt.



Was ist das heute hier für ein Traumwetter, da kommen so richtig Frühlingsgefühle auf. Und daher gibt es noch schnell ein Bild dazu, ganz ohne Rot.


So kann es gerne weiter gehen und ich hoffe nur, dass ich morgen Nachmittag nicht wieder im Ulmer Nebel lande. Wenn es noch ein paar Grad kälter ist als hier, wäre es nicht so schlimm, es sollte nur auch die Sonne scheinen, denn das tut nach diesen kalten Winterwochen so richtig gut.

Sonntag, 12. Februar 2017

Das T in die neue Woche (40)



Für Nova's Projekt habe ich meine externe Festplatte noch einmal durchforstet und noch eine passende Aufnahme aus dem Frühjahr 2010 entdeckt. Leider klappt es derzeit nicht mit neuen Bildern. Diese Festungsaufnahme stammt aus Südfrankreich nicht weit von der spanischen Grenze von einem Ausflug in das kleine Städtchen Collioure.


Das Wetter war an diesem Tag etwas durchwachsen, trotzdem sieht das Meer nach dem Durchschreiten des Tores wie immer wunderschön aus und macht Lust auf den nächsten Urlaub.


Sonntag, 5. Februar 2017

KW 04+05/2017

Die aus NRW mitgebrachte Erkältung hat mich dann doch die ganze KW 04 mehr oder weniger außer Gefecht gesetzt. Bis zum Wochenende ging es dann aber doch soweit besser, dass ich mich am Sonntag in den Zug gesetzt habe und der geplante Besuch stattfinden konnte.

Dieses Mal bin ich die ungefähr 1,5 Stunden längere, dafür preislich günstigere Strecke mit dem Intercity durch das Rheintal gefahren. Und es ist eigentlich die schönere Strecke im Vergleich zur Hochgeschwindigkeitsstrecke über den Frankfurter Flughafen. Auf dem Rückweg wurde sogar per Lautsprecher extra auf die Loreley hingewiesen. Durch die lange Trockenheit war zumindest letzte Woche noch der Pegelstand des Rheins ganz schön niedrig.


Ursprünglich wollten wir am Montag in den Zoo, aber leider war dafür das Wetter zu schlecht. In den letzten Posts habe ich bereits von unserem Besuch im Sealife Oberhausen berichtet, daher zeige ich hier nur noch ein 'Schwarmbild'.


Da steht man mitten im Raum und hinter Glas, beleuchtet mit diesem leuchtenden Blau, rast ein Makrelenschwarm in einem wahnsinnigen Tempo an einem vorbei.

Das Highlight des Dienstags war eine Eltern/Kleinkinder-Turnstunde, an der ich als Gast zusehen durfte.

Und am Mittwoch ging es ja dann schon wieder zurück nach Ulm, wo schwerpunktmäßig nach krankheitsbedingter Pause und Besuch in NRW natürlich der liegengebliebene Haushalt auf mich gewartet hat. Ein bisschen Nähzeit konnte ich aber abzwacken, denn zusätzlich zum eingepackten Buch hatte ich mir am Bahnhof noch eine Sonderausgabe der 'LaMaisonVictor' gegönnt und darin ein paar interessante Schnittmuster entdeckt.



Das T in die neue Woche (...39)



Bei Woche 39 bin ich mal wieder bei Nova's Projekt dabei. Als ich mit Tochter und Enkel letzte Woche im Aqarium in Oberhausen war, gab es von Raum zu Raum solche Durchgänge. Es war immer überraschend, was es dahinter zu entdecken gab.



Mittwoch, 1. Februar 2017

Sealife (2)

Da der kleine Enkel im Moment von allen Tieren fasziniert ist, war er natürlich von den vielen Fischen auch total begeistert. (Und die Erwachsenen natürlich auch)

Hier eine kleine Auswahl:

























Da muss man manchmal ganz schön schnell sein beim Knipsen, denn einige Fische, wie z.B. die Haie, sind doch recht schnell unterwegs.